Herzlich Willkommen

Kongregation der Hedwigschwestern
von der allerreinsten und unbefleckt empfangenen Jungfrau und
Gottesmutter Maria und vom III. Orden des hl. Augustinus CSSH

So lautet unser Name. Doch vielleicht kennen Sie uns als Hedwigschwestern?

Die hl. Hedwig, unsere Patronin, ist für uns vor allem eine Brückenbauerin in der Beziehung zu Gott, in Beziehung zwischen den Menschen und in den Beziehungen zwischen den Völkern. Sie hat aus Ihrem Glauben gelebt und überall dort gewirkt, wo Menschen in Not waren.

Wer bedarf unserer Fürsorge? Es sind die Kinder und Jugendlichen, die in ihrer sozialen, emotionalen und kognitiven Entwicklung beeinträchtigt sind und unserer Hilfe bedürfen.

Unsere Ordensgemeinschaft sieht aber auch in unserer älter werdenden Gesellschaft den Bedarf und die Notwendigkeit, für kranke und pflegebedürftige Menschen da zu sein.

 

 

Heilige Messe in dieser Woche

28. Sonntag im Jahreskreis

Impulse zu den Tageslesungen

8.30 Uhr

Montag

Hl. Theresa von Avila

7.00 Uhr

Dienstag

Hl. Hedwig, Patronin des Erzbistums Berlin 

7.30 Uhr

Mittwoch

Hl. Ignatius von Antiochien

7.00 Uhr

Donnerstag

H. Lukas, Evangelist

7.00 Uhr

Freitag

Hl. Paul vom Kreuz

7.00 Uhr

Samstag

7.30 Uhr

 

Änderungen vorbehalten!

Herz-Mariä-Kirche, Dreilindenstr. 24-28, 14109 Berlin

Gebet zur Bischofssynode

Vom 3.– 28. Oktober tagt in Rom die Bischofssynode zum Thema „Die Jugendlichen, der Glaube und die Berufungsunterscheidung“. Alle Glaubenden sind eingeladen, die Arbeit der Synode mit dem folgenden Gebet zu begleiten.

Gebet von Papst Franziskus für die Jugend

Herr Jesus Christus, auf dem Weg zur Synode richtet deine Kirche ihren Blick auf die Jugendlichen in der ganzen Welt. Wir bitten dich, lass sie mutig ihr Leben in die Hand nehmen, nach den schönsten und sinnvollsten Dingen des Lebens streben und stets ein freies Herz bewahren.

Hilf ihnen, begleitet und geführt von weisen und großherzigen Menschen, dem Ruf, den du an jeden Einzelnen von ihnen richtest, zu folgen, um ihren Lebensentwurf zu verwirklichen und glücklich zu werden. Halte ihre Herzen offen für große Träume und lass sie auf das Wohl ihrer Brüder und Schwestern achten.

Lass auch sie wie den geliebten Jünger am Fuß des Kreuzes stehen, um deine Mutter als ein Geschenk von dir zu empfangen. Lass sie Zeugen deiner Auferstehung sein und erkennen, dass du lebst und an ihrer Seite bist, während sie mit Freude verkünden, dass du der Herr bist. Amen.

Synodenblog: P. Johannes Kaufmann SDB