Grundgebete der Kirche

Das Kreuzzeichen

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

<><

Vater unser

Vater unser im Himmel,
geheiligt werde Dein Name,
Dein Reich komme,
Dein Wille geschehe
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gibt uns heute
und vergib uns unsere Schuld
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern,
und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn Dein ist das Reich
und die Kraft
und die Herrlichkeit.
In Ewigkeit. Amen.

<><

Gegrüßet seist Du Maria

Gegrüßet seist Du, Maria,
voll der Gnade,
der Herr ist mit Dir.
Du bist gebenedeit unter den Frauen
und gebenedeit ist die Frucht Deines Leibes, Jesus.
Heilige Maria, Mutter Gottes,
bitte für uns Sünder,
jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

<><

Ehre sei dem Vater

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.
Wie im Anfang so auch jetzt und alle Zeit, und in Ewigkeit. Amen.

<><

Gloria

Ehre sei Gott in der Höhe
und Frieden auf Erden den Menschen seiner Gnade.

Wir loben dich,
wir preisen dich,
wir beten dich an,
wir rühmen dich und danken dir,
denn groß ist deine Herrlichkeit:
Herr und Gott, König des Himmels,
Gott und Vater, Herrscher über das All,
Herr, eingeborener Sohn, Jesus Christus,
Herr und Gott, Lamm Gottes, Sohn des Vaters,
du nimmst hinweg die Sünde der Welt:
erbarme dich unser;
du nimmst hinweg die Sünde der Welt:
nimm an unser Gebet;
du sitzest zur Rechten des Vaters:
erbarme dich unser.
Denn Du allein bist der Heilige,
du allein der Herr,
du allein der Höchste:
Jesus Christus,
mit dem Heiligen Geist,
zur Ehre Gottes, des Vaters. Amen.

<><

Das Apostolische Glaubensbekenntnis

Ich glaube an Gott,
den Vater, den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde,
und an Jesus Christus,
seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel;
er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters;
von dort wird er wiederkommen zu richten die Lebenden und die Toten.
Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige katholische Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten
und das ewige Leben. Amen.

<><

10 Worte

  • Ich bin der Herr, dein Gott, ich habe dich aus Ägypten befreit und ich werde dich ins gelobte Land führen. Ich werde mit dir und den Israeliten durch die Wüste ziehen, ich werde an deiner Seite sein. Du brauchst keine anderen Götter zu haben.
  • Du brauchst den Namen Gottes nicht zu verspotten, um dich bei anderen beliebt zu machen.
  • Du brauchst nicht andauernd zu funktionieren, du darfst einen Tag in der Woche ruhen. Das gilt für dich, für deine Familie, für deine Freunde, für alle Menschen, sogar für die Tiere, für die ganze Schöpfung. Ihr könnt einen Tag miteinander ausruhen.
  • Du brauchst deine alten Eltern nicht im Stich zu lassen, weil du glaubst, dass sie dir zur Last werden und dich an deiner Karriere hindern.
  • Du brauchst auch nicht töten oder zerstören. Denn du musst nicht auf Kosten anderer leben.
  • Du brauchst die Beziehungen anderer nicht zu zerstören, nur weil du dich selbst nach Beziehung sehnst.
  • Du brauchst niemanden etwas wegnehmen, um es selbst zu besitzen. Alles, was du wirklich brauchst, bekommst du von mir im Überfluss.
  • Du brauchst auch nicht zu lügen oder Gerüchte über andere in die Welt zu setzen, vielleicht um zu übertünchen, wie klein du dich fühlst. Du bist nicht klein! Du bist groß, du bist mein Abbild!
  • Du brauchst nicht neidisch zu sein auf das, was andere haben, auf ihre Partner oder ihren Besitz. Du brauchst dich nicht zu vergleichen mit anderen. Denn du bist einzigartig.
  • Ich bin der Herr, dein Gott, ich bin an deiner Seite, bei Tag und bei Nacht. Ich habe dich in die Freiheit geholt und ich werde dich ins gelobte Land bringen. Dich und die anderen, die mit dir unterwegs sind.

<><

Gebet vor dem Essen

Aller Augen warten auf dich, o Herr,
du gibst uns Speise zur rechten Zeit;
du tust deine milde Hand auf
und erfüllst alles, was lebt, mit Segen. Amen.

<><

Gebet nach dem Essen

Dir sei, o Gott, für Speis und Trank,
für alles Gute Lob und Dank.
Du gabst, du willst auch künftig geben.
Dich preise unser ganzes Leben. Amen.

<><

Morgengebet für jeden Tag

Mein Gott, ich stehe auf in deinem Namen.
Ich erhebe mich in der Kraft, die du mir schenkst.
Segne diesen Tag.
Segne mich, dass ich heute
zu einer Quelle des Segens werden darf
für die Menschen, denen ich begegne.

Ich danke dir für die Nacht.
Du hast mir erholsamen Schlaf geschenkt.
Du hast zu mir gesprochen im Traum.
Du bist bei mir Tag und Nacht.
Schenke mir heute Achtsamkeit,
damit ich auf deinen Anruf achte,
auf deine leise Stimme in meinem Herzen.
Lass mich tun, wozu du mich heute berufst.
(Pater Anselm Grün)

<><

Abendgebet für jeden Tag

Ich kann dir nichts vorweisen.
Aber ich bin dankbar,
dass ich diesen Tag erlebt habe
und dass du bei mir warst und mich beschützt hast.
Ich übergebe dir den Tag mit seinen Sorgen.
Ich lasse alles los, was war,
den Ärger, die Probleme, die aufgetaucht sind.
Ich kann sie jetzt nicht lösen.
Ich kann das misslungene Gespräch
nicht wiederholen.
Ich bitte dich, schaffe du aus dem
was ich dir hinhalte, Segen und Heil.
Lass die Begegnungen
den Menschen zum Heil werden.
(Pater Anselm Grün)

<><

Rosenkranzgebet

In deutscher Sprache

Die freudenreichen Geheimnisse

Die lichtreichen Geheimnisse

Die schmerzhaften Geheimnisse

Die glorreichen Geheimnisse

In englischer Sprache

In polnischer Sprache

<><

Psalmen

<><

Gebet zum Heiligen Geist

Pfingstsequenz 

1. Komm herab, o Heil’ger Geist, der die finstre Nacht zerreißt, strahle Licht in diese Welt.

2. Komm, der alle Armen liebt, komm, der gute Gaben gibt, komm der jedes Herz erhellt.

3. Höchster Tröster in der Zeit, Gast der Herz und Sinn erfreut, köstlich Labsal in der Not.

4. In der Unrast schenkst du Ruh, hauchst in Hitze Kühlung zu, spendest Trost in Leid und Tod.

5. Komm, o du glückselig Licht, fülle Herz und Angesicht, dring bis auf der Seele Grund.

6. Ohne dein lebendig Wehn, kann im Menschen nichts bestehn, kann nichts heil sein noch gesund.

7. Was befleckt ist, wasche rein, Dürrem gieße Leben ein, heile du, wo Krankheit quält.

8. Wärme du, was kalt und hart, löse, was in sich erstarrt, lenke, was den Weg verfehlt.

9. Gib dem Volk, das dir vertraut, das auf deine Hilfe baut, deine Gaben zum Geleit.

10. Lass es in der Zeit bestehn, deines Heils Vollendung sehn und der Freuden Ewigkeit. Amen. Halleluja. (GL 344)

 

<><

Atme in mir, du Heiliger Geist, dass ich Heiliges denke.
Treibe mich, du Heiliger Geist, dass ich Heiliges tue.
Locke mich, du Heiliger Geist, dass ich Heiliges liebe.
Stärke mich, du Heiliger Geist, dass ich Heiliges hüte.
Hüte mich, du Heiliger Geist, dass ich das Heilige nimmer verliere. Amen.

(dem hl. Augustinus zugeschrieben)