Christ sein, was heißt das?

„Das Fest der Taufe des Herrn lässt uns das Geschenk und die Schönheit dessen wiederentdecken, ein Volk von Getauften zu sein.“ Soweit die Worte des Papstes am heuten Fest.

Viele Christen sind der Einladung der Taize-Gemeinschaft gefolgt und nach Riga gefahren um dort im gemeinsamen Gebet Gott zu erfahren. Viele Christen sind Anfang des Jahres nach Augsburg gefahren  um an den MEHR-Konferenzen (auch dank Livestream) teilzunehmen um Gemeinschaft zu erfahren, den eigenen Glauben zu vertiefen, Gott zu loben und zu preisen.

Welch eine große Anziehungskraft an gemeinschaftlicher Feier für und mit Gott, mit Christus. Dies zeigt, dass die Kirche und der Glaube lebendig, bunt und vielfältig ist. Dies zeigt auch, dass jede/jeder von uns Höhepunkte im Leben braucht um aus dieser im alltäglichen Leben Kraft, Bestätigung und Motivation schöpfen zu können. Dies zeigt auch, dass Gott jede/jeden von uns individuell anschaut und wie eins zu Jesus spricht: „Du bist mein geliebter Sohn / meine geliebte Tochter, an dir habe ich gefallen“ (vgl. Mt 3, 13-17).

Jesus wurde von Johannes getauft, welche Heiligen kennen wir, die für uns Beispiele lebendigen Glaubens sind? Was sagen uns unsere Namenspatrone? Hören wir auf die Stimme des Vaters, der jeden Tag aufs Neue zu uns spricht: „habe ich Dir heute schon gesagt, dass ich Dich liebe?“